Malaysia Urlaub

Malaysia ist – ganz im Gegensatz zum nördlichen Nachbarn Thailand – keine begehrte Reiseregion für den Strandurlaub. Dies hat unterschiedlichste Gründe – die allerdings allesamt nichts mit den Schönheiten der Landschaften oder der Freundlichkeit der Bewohner von Malaysia zu tun haben. Malaysia ist ein Land reich an Bodenschätzen und schöpft seine Wirtschaftskraft nicht wie der nördliche Nachbar ausschließlich aus dem Tourismus – sondern aus Erdöl vor der Küste oder Metall Minen im Inland. Traditionell sind die Malaien ein bunt gemixtes Händlervolk, das schon immer seine Vorteile aus der strategisch guten Lage zwischen dem Chinesischen Meer und dem Indischen Ozean gezogen hat. Und so ist dann auch Shopping von luxusgütern das, was den ausländischen Besucher nach Malaysia locken soll.

Im Jahr 2010 reisten mehr als 24,5 Millionen Touristen (24.577.196) nach Malaysia. Das ist ein Plus von fast 4% zu Vorjahr. Aus Deutschland kamen davon nur rund 130.000 Besucher. Mit a. 13,5 Milliarden Euro trägt der Tourismus beachtlich zum Einkommen in Malaysia bei. Wichtige Stütze dabei sind die steuerfreien Einkäufe in zum Beispiel in Einkaufsmeile Bukit Bintang und im Shoppingcenters KLCC am Fuße der Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur.

Shopping und Luxusurlaub

Zielrichtung der Bemühungen im Tourismus der Behörden in Malaysia sind wohlhabende Touristen. Ein Interesse an Billigurlaubern besteht nicht. Malaysia möchte seinen Ruf als asiatische Luxusshopping-Destination weiter ausbauen und arbeitet dort stark mit Steuerbefreiungen in speziellen Gebieten um den Einkaufstourismus dort zu stärken. Die tourismusziele sind auf individuelle Urlauber ausgerichtet.

Ein boomender Tourismussektor ist in Malaysia erwünscht und die Malaysische Regierung arbeitet an verschiedenen Stellen daran, die Möglichkeit dafür zu verbessern. Tourismus gilt als eine von 12 Schlüsselindustrien, die Malaysia bis zum Jahr 2020 zu einem wohlhabenden Land machen sollen. Bei den Bemühungen der Malaysischen Regierung stehen Infrastrukturmaßnahmen im Vordergrund. In den letzten Jahren begann man stark mit dem Ausbau der bestehenden Flughäfen, der in der Regel Hand in Hand mit Vereinbarungen mit Chartergesellschaften und Fluglinien im asiatischen Ausland zu regelmäßigen Flugverbindungen lief. Eine wichtige Verbesserung von Infrastruktur ist der Ausbau der Fährverbindungen zwischen den vielen Inseln und Landesteilen. Auch wenn dies in erster Linie eine Infrastrukturmaßnahme für die eigene Bevölkerung ist: Dieser Ausbau der Fährverbindungen wird mittelfristig auch großes Potential im Tourismus beinhalten.

Pauschalreisen nach Malaysia

Gerade aus dem asiatischen Raum werden für Malaysia auch Pauschalreisen – Travel Packages – angeboten. Die Ansprüche von asiatischen Touristen an ein Urlaubsziel unterscheiden sich dabei nicht wesentlich von denen der Europäischen Touristen. Aus Europa werden von einigen Fernreise-Veranstaltern auch Pauschalreisen aus Flug und Strandhotel angeboten – auch populär – wenn man davon in Relation zu Reisen in Europa sprechen kann – sind Reisen mit Expeditionscharakter in die unberührten Regenwälder des Landes. Man mag es kaum glauben – die Orang-Utans in Malaysia sind Ursache von mehr Reisen der Europäer oder Nordamerikaner als die tollen Strände. Allerdings gewinnt der Luxus-Shopping auch bei diesen Touristen deutlich an Boden und ringt den näher an Europa gelegenen Emiraten wie Dubai und Abu Dhabi Rang ab.

Das Land Malaysia als Reise Destination profitiert außerdem stark von der weltweit boomenden Kreuzfahrt-Industrie. Diese Sektion des Reise Business sucht nach immer neuen Zielen und Häfen für regelmäßige Anläufe. Kreuzfahrten nach Malaysia werden vor allem von Südostasiatischen Kreuzfahrtgesellschaften angelaufen, Auch australische Kreuzfahrtschiffe landen in Häfen wie Kuala Lumpur oder Kuantan weit häufiger als die Ozeanriesen Nordamerikas oder Europas.

News

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+